Die Homöopathie – eine wertvolle ergänzende Therapieform

Homöopathie

Jeder, der selbst Kinder hat und den naturheilkundlichen Weg beschreitet, hat selbst schon die Erfahrung u.a. in der infektreichen Zeit des Kindergartenalters gemacht, wie die homöopathie hier wirkt.

Sie ist in der Naturheilkunde nicht mehr weg zu denken.

Für mich stellt Sie eine gute Ergänzung in der Therapie dar, welche ich oft zum Einsatz bringe, auch wenn die Wirkung bis heute wissenschaftlich nicht nachweisbar ist.

Eine Erklärung:

Wie der Entdecker der Homöopathie (Samuel Hahnemann) formulierte, wird hier Ähnliches mit Ähnlichem behandelt d.h. bei einem bestimmten Krankheitsbild mit deren Symptomen werden homöopathisch Aufbereitete (hochverdünnte) Stoffe gewählt, welche ähnliche Symptome auslösen würden, wenn man diese im gesunden Zustand pur einnehmen würde. Der eigentliche Wirkstoff (z.b. die Küchenzwiebel) ist im verabreichten Mittel nicht mehr nachweisbar. Die Wirkung geschieht mittels Informationsübertragung. Die Wirkung der Homöopathie ist wissenschaftlichlich nicht belegt.

Unser Körper ist für das Empfangen von solchen Informationen (auch wenn dies noch nicht wissenschaftlich bis zur Gänze bewiesen ist) ausgelegt. Jede Zelle unseres Körpers speichert Informationen und gibt auch welche ab. Alleine schon die Tatsache, daß unser Körper zu einem großen Teil aus Wasser besteht, was als Informationsmedium bekannt ist, macht uns die Wirkweise der Homöopathie deutlich. Jeder Organismus lebt vom ständig Informationsaustausch in seinem Innern. Wäre dies nicht gewährleistet, ist kein Leben möglich.

Es gibt 3 Wege der Informationsübertragung im Körper:

– Der biochemische Weg (z.B. durch Neurotransmitter wie Dopamin oder Adrenalin)

– Der elektrische Weg (er bildet u.a. die Grundlage der Sinnesverarbeitung im Gehirn)

– Und der energetische Weg, welcher durch die moderne Technik schwer nachzuweisen ist, aber vielen alten Heilweisen als Grundlage dient (z.b. in der Alchemie, der tradiotionell chinesischen Medizin und im Ayurveda). Hier geht es um einen nichtstofflichen Informationsaustausch über unser Energiesystem im Körper (z.B. die Meridiane). Die Homöopathie ist Informationsmedizin, welche das energetische System des Menschen nutzt, um gesundheitsfördernde Informationen oder Reize an den richtigen Zielort im Körper zu bringen.