Das Immunsystem im Zusammenhang mit der Multiplen Sklerose

Multiple Sklerose

Da das Beschwerdebild der Multiplen Sklerose so vielseitig und unterschiedlich sein kann, ist eine reine symptomenbezogene Diagnose nicht möglich. Definiert wird die MS vorwiegend durch festgestellte Entzündungsherde im Gehirn und im Nervensystem.

Eine naturheilkundliche Betrachtung dieser Erkrankung ist folgende:

Meist entstehen im Körper Entzündungsherde dort, wo die Entgiftungsleistung im Körper nicht mehr ausreichend ist und gewisse Stoffe (z.B. Schwermetalle, Giftstoffe) keine Möglichkeit haben entsorgt zu werden. Diese Stoffe reizen dann, oft in Verbindung mit bakteriellen Erregern, das Gewebe so stark, daß dieses mit einer Entzündung und Zerstörung reagiert.

Die Kinesiologie nach Dr. Dietrich Klinghardt gibt hier diagnostische Anhaltspunkte.

Eine Mobilisierung der Entgiftungsleistung mit einer anschließenden Entgiftung und Betrachtung der seelischen Hintergründe, welche für die Entstehung der Erkrankung maßgeblich sind, stellt die Grundlage der Therapie der MS in meiner Praxis dar.

Die Behandlung diese Erkrankung erfolgt von mir stets begleitend zu einer schulmedizinischen Therapie des zuständigen Neurologen.