Kosten

Kosten

 

Nachfolgend einige Informationen bezüglich der Berechnung meiner Tätigkeit:

Die Rechnungen werden lt. der Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) gestellt. Die Abrechnung erfolgt über einen Abrechnungsdiest (ZAB).

Da ich aus Erfahrung weiß, daß es wichtig ist zu wissen was bei einem Heilpraktikerbesuch finanziell auf einen zukommt, gebe ich nachfolgend einen Richtwert für die ungefähre Höhe der Kosten bekannt: Somit liegt der Ersttermin zwischen € 95.- bis € 150,- und jeder Folgetermin zwischen € 60,- bis € 100,- (falls diese Beträge zu viel für Sie darstellen, so biete ich für Personen, welche sich in finaziellen Nöten befinden, das „Soziale Honorar“ an / siehe weiter unten)

Die Zeiträume zwischen den Terminen liegen bei 3-6 Wochen bzw. auch länger, wenn das Beschwerdebild es erlaubt.

Eine Bezahlung der Rechnung in Raten ist möglich

Auskünfte für Patienten per Telefon oder e-mail erfolgen von mir stets ohne Berechnung.

Falls während der Behandlung Injektionen und/oder Infusionen nötig sind, so werden diese nach Material- und Zeitaufwand abgerechnet.

DAS SOZIALE HONORAR:

Ich weise darauf hin, daß ich in meiner Praxis ein soziales Honorar für Menschen anbiete, welche sich in schwierigen finanziellen Situationen befinden. Bitte weisen Sie mich während der Sprechstunde darauf hin, wenn Sie davon gebrauch machen möchten, damit ich es in meiner Rechnungsstellung berücksichtigen kann. Bei der Online-Terminvereinbarung haben Sie ebenfalls die Möglichkeit das „Soziale Honorar“ auszuwählen.

Wer trägt grundsätzlich die Kosten einer Heilpraktikerbehandlung?

Gesetzlich Versicherte:

Es gibt Versicherungsunternehmen, die Zusatzversicherungen für alternative Heilmethoden anbieten. Diese greifen nach einigen Monaten nach dem Abschluss der Versicherung. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen Heilpraktikerkosten nicht oder nur eingeschränkt.

Privat Versicherte:

Die privaten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für eine Heilpraktikerbehandlung in der Regel. Es werden jedoch nicht in jedem Fall alle Kosten übernommen, weshalb man vor einer Behandlung Rücksprache mit seinem Versicherer halten sollte.